Insekten als Lebensmittel

13.07.2016 |  Von  |  Ernährung, Essen & Trinken
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Insekten als Lebensmittel
Jetzt bewerten!

In diesem Jahr wurden Insekten in die Lebensmittelverordnung aufgenommen. Inzwischen kann man also Insekten in Supermärkten kaufen. Wird dies ein neuer Trend werden?

Doch ist der Verzehr von Grillen, Mehlwürmern oder Heuschrecken auch gesund? Und werden sich die knackigen Snacks auch hierzulande durchsetzen?

Eklig oder wohlschmeckend?

In vielen Teilen der Welt gelten sie als Delikatesse, in den hiesigen Breitengraden sind sie (noch) ein Nahrungstabu: Obwohl Insekten etwa doppelt so viele Proteine enthalten wie Fleisch oder Fisch, haben viele Menschen einen Ekel davor, sie zu essen. Als „vierflügeliges Geflügel“ bezeichnete sie schon der griechische Dichter Aristophanes und auch vor einiger Zeit warb die UN für mehr Insekten auf dem Speiseplan.

Mit ihrem hohen an Anteil an ungesättigten Fettsäuren, viel Eisen, Mineralien und Vitaminen ist die artenreichste Tiergruppe aber nicht nur sehr gesund. Im Gegensatz zur Massentierhaltung hinterlassen sie einen niedrigen umweltbedingten Fussabdruck, denn sie produzieren weniger Treibhausgase und Ammoniak als Kühe oder Schweine und benötigen deutlich weniger Land und Wasser.


In vielen Teilen der Welt gelten Insekte als Delikatesse. (Bild: Khunjompol – Shutterstock.com)

In vielen Teilen der Welt gelten Insekte als Delikatesse. (Bild: Khunjompol – Shutterstock.com)


Bestandteil einer gesunden Ernährung?

Insekten sind seit jeher Bestandteil der menschlichen Ernährung. Auch heute leisten sie einen grossen Beitrag dazu, weltweit ca. zwei Milliarden Menschen satt zu machen. Aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und dem damit verbundenen steigenden Bedarf an Lebensmitteln sehen Experten in der sog. Entomophagie daher eine Möglichkeit, den Hunger auf der Welt zu stillen.

Die Schweiz geht hier mit gutem Beispiel voran, denn ab 2016 sind dort Insekten in Lebensmittelläden erhältlich.



Insekten als Nahrung – neuer Trend?

Ob sich dieser Trend auch hierzulande durchsetzen kann, ist fraglich. Die meisten Menschen fühlen sich allein durch den Anblick von Heuschrecken, Maden oder Mehlwürmern angeekelt. Zwar ist der Mensch als „Allesfresser“ für den Verzehr von Insekten geeignet. Ob sich der Trend gegen Steak und Schnitzel jedoch durchsetzen kann, darf bezweifelt werden.

 

Artikel von gourmetnews.ch-Redaktion
Artikelbild: © p.studio66 – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Insekten als Lebensmittel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.