Menu and More AG – mit Neuausrichtung und neuem Branding

19.09.2016 |  Von  |  Ernährung, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Menu and More AG – mit Neuausrichtung und neuem Branding
Jetzt bewerten!

Die Ursprünge der heutigen Menu and More AG liegen in der früheren Stadtküche Zürich, die einst als Suppenküche für Bedürftige gegründet wurde. Heute widmet sich das Unternehmen voll und ganz der gesunden Verpflegung von Kindern und Jugendlichen.

Als Abschluss dieser Entwicklung gibt sich das Menu and More AG jetzt ein frisches, runderneuertes Erscheinungsbild. Dazu passt auch der neue Claim „Weil Kinder das Grösste sind!“. Mit diesem innovativen Branding soll die strategische Neuausrichtung verdeutlicht werden.

Die Stadtküche Zürich wurde 1879 als städtische Volksküche für die Armenspeisung gegründet und sorgte dafür, dass niemand in Zürich Hunger leiden musste. Auch die Kleinsten sollten regelmässig etwas Warmes zu essen bekommen und somit nahm bereits im Herbst 1886 die Tradition der Kinderbetreuung ihren Anfang. Der Lehrer Albert Fisler und andere Pädagogen eröffneten am 26. Oktober 1886 den ersten Hort.

Von der Stadtküche zur Menu and More AG

Während sich die Stadtküche als soziale Institution bis Ende der 1990er Jahre zu einem Verpflegungsbetrieb der Stadt Zürich entwickelte und sogar 25 Speiselokale und Cafeterias führte, produzierte sie auch Menüs für die städtischen Schulen und Altersheime sowie Seniorenmahlzeiten für Mahlzeitendienste.

Ende der 1990er Jahre stand die Stadtküche wegen eines hohen wirtschaftlichen Defizits kurz vor der Schliessung. Deshalb stimmte der Stadtrat am 24. Juni 2004 der Gründung der Menu and More AG zu, die die Produkte der Stadtküche Zürich vermarkten sollte – was ihr mit Erfolg gelang. Im Jahr 2010 befürworteten die Zürcher die Integration der Stadtküche in die Menu and More AG und damit deren Privatisierung.

Ganz auf nachhaltige Kinderverpflegung ausgerichtet

Seitdem wurde mit über fünf Millionen Menüs für Gesundheit, Abwechslung und Genuss auf Kindertellern gesorgt – frisch, ausgewogen und den Ernährungsrichtlinien für Schulen entsprechend. Zudem konnten in den letzten Jahren zahlreiche weitere Städte und Gemeinden wie Adliswil, Thalwil, Zug, sogar Bern und Basel als Kunden gewonnen werden.

Immer mehr private und auch öffentliche Institutionen bauen auf die frischen Menüs für den gesunden Mittagstisch: Über 450 Institutionen zählen derzeit zum Kundenstamm der Menu and More AG. So werden täglich über 12’000 Kinder und Jugendliche von der nachhaltig ausgerichteten Verpflegungsanbieterin klimaneutral bekocht und beliefert.


Menu und More AG in Zürich richtet sich ganz auf Kinderverpflegung aus. (Bild: © BestPhotoStudio - shutterstock.com)

Menu und More AG in Zürich richtet sich ganz auf Kinderverpflegung aus.
(Bild: © BestPhotoStudio – shutterstock.com)


„Wer die Generation von morgen verpflegt, trägt heute eine ganz besondere Verantwortung. Dieser Verantwortung sind wir uns stets bewusst“, sagt Markus Daniel, Geschäftsführer. Die Menu and More AG ist ganzheitlich und nachhaltig ausgerichtet: Deshalb verwendet sie ausschliesslich Schweizer Fleisch, MSC- und ASC-zertifizierte Fische sowie einen stetig wachsenden Anteil an Bio- und Fairtrade-Produkten. Auisserdem bezieht sie Strom aus erneuerbaren Quellen.

Dabei fokussiert sie sich nun auf das, was sie am besten kann: die Verpflegung von Kindern und Jugendlichen. Um diesen Prozess der strategischen Neuausrichtung abzuschliessen und ihn nach aussen zu tragen, wurde auch das Erscheinungsbild komplett überarbeitet. Seit September 2016 tritt die Menu and More AG mit einem neuen Claim auf und erscheint in einem frischen, speziell auf die Kinder- und Jugendverpflegung ausgerichteten Design.

„Weil Kinder das Grösste sind!“

Da der Firmenname „menuandmore“ bereits Rückschlüsse zulässt, dass es sich um eine Verpflegungsanbieterin handelt, wurde der bisherige Claim ,Küche in Bewegung‘ ersetzt. „Der neue Claim ,menuandmore – Weil Kinder das Grösste sind!‘ ist emotional, prägnant, genau auf die Kinder- und Jugendverpflegung ausgerichtet und widerspiegelt die Einstellung aller menuandmore-Mitarbeitenden“, so Markus Daniel.

Authentisch – was sonst?

Die bildliche Umsetzung des neuen Claims erfolgt über eine vertraute, kindliche Ebene, indem Kinder Märchenfiguren, einen Sport oder ein spezielles Thema darstellen. So befindet sich zum Beispiel für die „Prinzessin auf der Erbse“ ein handgearbeitetes „Gemüsebett“ auf dem Kinderteller und eine Erbse auf der Gabel. Fast alle Fotomodelle sind Kinder bzw. Enkelkinder von Mitarbeitenden.

Um grösstmögliche Authentizität herzustellen, wurden alle Gemüse- oder Früchte-Accessoires und -tiere mit viel Liebe zum Detail von menuandmore-Mitarbeitenden handgefertigt. Überzählige Lebensmittel, welche nicht für das Fotoshooting verwendet wurden, sind anschliessend für das Personalessen zubereitet worden, sodass auch hier kein Food Waste anfiel.

Zukünftig wird ein Broccoli-Hund die Tragtaschen verzieren und ein Peperoni-Hase vom Briefumschlag lächeln. Sukzessive werden auch die Transportflotte sowie die Gebäudebeschriftung am Escher-Wyss-Platz an das neue Design angepasst.

 

Artikel von: Menu and More AG
Artikelbild: © BlueOrange Studio – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Menu and More AG – mit Neuausrichtung und neuem Branding

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.