Neue Studie zeigt, dass Nussverzehr mit weniger Gewichtszunahme verbunden ist

28.07.2017 |  Von  |  Ernährung, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Neue Studie zeigt, dass Nussverzehr mit weniger Gewichtszunahme verbunden ist
Jetzt bewerten!

Diese neuere Studie, die im European Journal of Nutrition veröffentlicht wurde, untersuchte den Zusammenhang zwischen Nussverzehr und Veränderungen beim Körpergewicht anhand von Nachuntersuchungen nach fünf Jahren.

Die Forscher schätzten auch die mit Übergewicht oder Obesitas verbundenen Risiken nach einem grösseren Nusskonsum ein.

Nüsse sind energiereiche Lebensmittel; sie können 160 bis 200 kcal pro Portion bereitstellen (30 g – eine Handvoll) und daher kommt die Sorge, dass ein hoher Nusskonsum zur Gewichtszunahme führen kann. Aus diesem Grund zielte die aktuelle Studie auf eine Analyse dessen ab, ob häufiger Nusskonsum bei einer Standardernährung mit normaler Kalorienaufnahme zu einer Gewichtszunahme führt.

Zwischen 1992 und 2000 wurden 373.293 Teilnehmer aus 10 europäischen Ländern im Rahmen der Europäischen Prospektivstudie zur Untersuchung von Krebs und Ernährung (EPIC) angeworben. Das Körpergewicht wurde zu Beginn der Studie und bei einer Nachuntersuchung nach durchschnittlich fünf Jahren gemessen, und die Nahrungsaufnahme wurde anhand von landesspezifischen, validierten Fragebögen zur Häufigkeit der Nahrungsaufnahme bewertet.

Die Ergebnisse zeigten, dass jene Teilnehmer, die mehr Nüsse verzehrten (mehr als eine Portion pro Woche) weniger an Gewicht zunahmen als diejenigen, die keine Nüsse assen. Andererseits war häufiger Nussverzehr mit einem um 5 % geringeren Risiko verbunden, übergewichtig oder fettleibig zu werden.

Teilnehmer mit einem normalen Gewicht, die mehr Nüsse assen (6 g/Tag) hatten ein um 5 % geringeres Risiko, übergewichtig oder fettleibig zu werden, als Personen, die keine Nüsse assen. Gleichzeitig hatten Personen, die zu Beginn der Studie übergewichtig waren, ein um 5 % geringeres Risiko, fettleibig zu werden.

Die Studie schloss, dass ein höherer Nusskonsum nach 5 Jahren mit weniger Gewichtszunahme und einem geringeren Risiko von Übergewicht oder Obesitas verbunden war. Demnach unterstützen diese Befunde die Ernährungsempfehlungen, mehr Nüsse zu essen und sie in die Ernährung mit einzubeziehen.

„Dies ist die grösste Studie, die je zu diesem Thema durchgeführt wurde, und sie zeigt, dass Nüsse ein gesundes Lebensmittel sind, das nicht dick macht“, sagte Dr. Joan Sabate, Professorin für Ernährungswissenschaft an der Loma-Linda-Universität und Leitforscherin bei dieser Forschungsarbeit.

Diese Studie wurde vom INC International Nut and Dried Fruit Council (dem Internationalen Rat für Nüsse und Trockenobst) unterstützt.

 

Quelle: INC International Nut & Dried Fruits
Artikelbild: INC International Nut & Dried Fruits

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Neue Studie zeigt, dass Nussverzehr mit weniger Gewichtszunahme verbunden ist

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.