Führende Einzelhändler und Hersteller von Handelsgütern starten im Rahmen des Programms „Forest Positive“ Maßnahmen zur Umsetzung der Transformation ihrer Herstellungsverfahren bis zum Jahr 2030

10.11.2021 |  Von  |  Presseportal
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!

Paris und Glasgow, Scotland (ots/PRNewswire) –

Das Aktionsbündnis Forest Positive (Forest Positive Coalition of Action) koordiniert und beschleunigt im Rahmen seines Engagements Landscape Ambition gegen die Entwaldung Strategien, die sich positiv auf die Entwicklung der Wälder auswirken (Forest Positive)

– Das Aktionsbündnis Forest Positive des Consumer Goods Forums geht in die erste Phase seiner Strategie, Geschäftsbereiche im Umfang des gemeinsamen Fußabdrucks ihrer Basisproduktion bis zum Jahr 2030 gemäß den Vorgaben des Programms Forest Positive umzugestalten.

Das Aktionsbündnis und seine 20 Mitglieder verpflichten sich dazu, in lokale Initiativen zu investieren, die positive Ergebnisse im Hinblick auf die Natur (Nature positive), das Klima (Climate Positive) und die Menschen (People Positive) vorantreiben.

Das Aktionsbündnis des Consumer Goods Forum“s (CGF) Forest Positive Coalition of Action startet heute eine ehrgeizige Strategie, die bis zum Jahr 2030 zu positiven Veränderungen hinsichtlich der Entwicklung der Wälder (Forest Positive) in Regionen führen soll, in denen die wichtigsten Erzeugnisse der Mitglieder des Bündnisses hergestellt werden. Das Engagement des Aktionsbündnisses in diesen Gebieten ist ein Schlüsselelement seiner Transformationstheorie; es ergänzt den Fokus durch eine nachhaltige Verwaltung der Lieferkette und die Heranbildung von Unternehmen, die eine positive Entwicklung der Wälder in der gesamten, weltweiten Wertschöpfungskette fördern. Das Aktionsbündnis versucht, solche Initiativen durch die Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren, Organisationen und Regierungen zu unterstützen; es beabsichtigt, seinen Einfluss als Gemeinschaft der 20 führenden Einzelhändler und Hersteller von Konsumgütern für eine umfassendere Wende im Bereich der Lieferketten, der Fertigung und den Rechtssystemen im Bereich der Handelsgüter einzusetzen.

Diesen Einfluss nutzen die Mitglieder des Aktionsbündnisses, um gemeinsam Bereiche im Umfang des kollektiven Fußabdrucks ihrer Basisproduktion bis zum Jahr 2030 umzugestalten. Jedes Mitglied des Aktionsbündnisses engagiert sich dafür, in lokale Initiativen zu investieren, die im Rahmen der Herstellung der vier Basisgüter des Bündnisses, nämlich Palmöl, Sojabohnen, Papier, Verpackungsmaterial aus Zellstoff und Fasern sowie Rindfleisch den Erhalt der Wälder, die Wiederherstellung von Ökosystemen und inklusive Gemeinschaften vorantreiben.

Die Strategie beginnt mit einer sich bis zum Jahr 2030 ausdehnenden „Lernphase“; alle Mitglieder des Aktionsbündnisses investieren jedes Jahr in mindestens ein Programm, das von letzterem aus dem Portfolio of Landscape Initiatives (Landschaftsinitiativen) „Learning Through Action“ (Lernen durch Handeln) ausgewählt wurde. Das Portfolio umfasst derzeit 20 Programme, die positive Ergebnisse in den Wäldern von 6 Ländern vorantreiben: Mexiko, Brasilien, Chile, Russland, Indonesien und Malaysia. Die Initiativen wurden auf der Grundlage der gemeinsamen Aktionen des Bündnisses ausgewählt; sie finden sie hier.

Das Aktionsbündnis verwendet den Fußabdruck seiner Basisproduktion – eine neutrale Abschätzung der negativen Auswirkungen und Einflüsse der Produktion von Handelsgütern seiner Mitglieder – um den Umfang der Maßnahmen festzulegen. Gegenwärtig berechnet das Bündnis in Zusammenarbeit mit 3Keel und unter der fachlichen Beratung verschiedener Organisationen, z. B. dem World Wildlife Fund, der Initiative Accountability Framework und von The Nature Conservancy die Größe seines Fußabdrucks in Zusammenhang mit der Herstellung seiner wichtigsten Erzeugnisse. Die Berechnung und die Methode sollen, sobald sie abgeschlossen sind, veröffentlicht und in regelmäßigen Zeitabständen aktualisiert werden.

Die so genannte Landscape Ambition ist das Ergebnis der Arbeit engagierter Mitglieder des Aktionsbündnisses Forest Positive des CGF, die durch den Hersteller PepsiCo und den Einzelhändler Tesco sowie der Unterstützung der Co-Sponsoren des Aktionsbündnisses des CGF-Vorstands Alexandre Bompard, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender, Carrefour und Grant F. Reid, Geschäftsführer von Mars Incorporated angeführt werden. Strategische und technische Unterstützung erhält das Aktionsbündnis durch seine Partner Tropical Forest Alliance and Proforest.

Der Start der Landschaftsstrategie des Aktionsbündnisses erfolgt nachdem Jim Andrew, Leiter des Bereiches Nachhaltigkeit bei PepsiCo beim FACT Dialogue Nature Day Panel im Rahmen der 26. jährlichen Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP26) in Glasgow Einzelheiten zu den Ambitionen des Bündnisses bekannt gegeben hat. Es folgt außerdem der Initiative von mehr als 100 Regierungen der Entwaldung bis zum Jahr 2030 ein Ende zu setzen, ein Versprechen, das vom Consumer Goods Forum und dem Bündnis Forest Positive begrüßt wird.

Ken Murphy, Geschäftsführer von Tesco und Mitglied des Vorstands des CGF erklärte: „Alle Mitglieder des Aktionsbündnisses Forest Positive befinden sich im Hinblick auf ihren Beitrag zu einer positiven Entwicklung der Wälder in unterschiedlichen Phasen, doch wir alle verfolgen dasselbe Ziel: der Entwaldung Einhalt zu gebieten und die Menschen und Gemeinschaften zu unterstützen, die diese vitalen Gebiete ihre Heimat nennen. Der Start unserer gemeinsamen Landscape Ambition ist das Ergebnis vieler Monate des Lernens, Teilens von Best-Parctice Beispielen und des Engagements der Akteure. Wir freuen uns nun darauf, die Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen; die Maßnahmen werden eine direkte, nachhaltige Auswirkung auf die Geografie, in der wir unsere Güter herstellen, haben.“

Ramon Laguarta, Geschäftsführer von PepsiCo und Mitglied des Vorstands des CGF erklärt: „Als Verbrauchsartikelhersteller sind wir von einem stabilen Klima und einem lebendigen, natürlichen Ökosystem abhängig. Es ist wesentlich, dass wir unsere Unternehmen mit der Gesundheit der weltweiten Wälder, der Lebensgrundlage von Gemeinschaften und der Nachhaltigkeit unseres Planeten in Zusammenhang bringen. Durch die strategische Ende-zu-Ende Transformation unserer Geschäftsabläufe, Pep+ (PepsiCo Positive) beschleunigten wir unsere Anstrengungen, das Nahrungsmittelsystem nachhaltiger, regenerativer und inklusiver zu machen. Wir sind stolz, mit den Mitgliedern des Aktionsbündnisses zusammenarbeiten zu dürfen; gemeinsam wird uns der Aufbau einer solideren, nachhaltigeren Zukunft für alle gelingen.“

Alexandre Bompard, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von Carrefour und Co-Sponsor des Bündnisses betont: „Als Mitglieder des Aktionsbündnisses Forest Positive erkennen wir an, dass wir über die individuellen Lieferketten hinaus gehen müssen, um eine positive Zukunft der Wälder zu gewährleisten. Es reicht nicht, unsere negativen Auswirkungen auf die Wälder zu reduzieren. Deshalb unterstützen wir zudem lokale Initiativen vor Ort, in den geografischen Gebieten und in den Gemeinschaften, die am meisten unter den negativen Folgen der Abholzung leiden. Diese kollektive Strategie erlaubt es uns, neue Industriestandards zu entwickeln, um unsere Vision von einer positiven Zukunft für unsere Wälder in die Realität umzusetzen.“

Grant F. Reid, Geschäftsführer von Mars, Incorporated und Co-Sponsor des Bündnisses unterstreicht: „Zusammenarbeit und Maßstab sind wesentlich für den Erfolg des Aktionsbündnisses Forest Positive, und diese neue Strategie zeigt unsere gemeinsame Verpflichtung für zeitgemäße Maßnahmen im Hinblick auf eine positive Zukunft für die Wälder. Auf der Grundlage der Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren, der zivilen Gesellschaft und Regierungen identifizieren wir effiziente Lösungen und leisten unseren Beitrag zur Beschleunigung der Anstrengungen im Kampf gegen die Entwaldung in geografischen Gebieten von zentraler Bedeutung.

Sieben Einzehandelsunternehmen schließen sich den heutigen Ankündigungen an – Carrefour, Jerónimo Martins, METRO AG, Sainsbury“s, Sodexo, Tesco und Walmart – außerdem 13 Hersteller – Asia Pulp and Paper (APP) Sinar Mas, Colgate-Palmolive Company, Danone, Essity, General Mills, Grupo Bimbo, Mars, Incorporated, Mondelez International, Nestlé, P&G, PepsiCo, Reckitt und Unilever.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tcgfforestpositive.com

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1279200/The_Consumer_Goods_Forum_Logo.jpg

Pressekontakt:

info@allandetrobert.fr
Didier Bergeret Leiter des Bereichs Nachhaltigkeit
The Consumer Goods Forum
forestpositive@theconsumergoodsforum.com Madelaine VanDerHeyden
Leiterin des Bereichs Kommunikation
The Consumer Goods Forum
m.vanderheyden@theconsumergoodsforum.com +33 1 82 00 95 70

Original-Content von: The Consumer Goods Forum übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Führende Einzelhändler und Hersteller von Handelsgütern starten im Rahmen des Programms „Forest Positive“ Maßnahmen zur Umsetzung der Transformation ihrer Herstellungsverfahren bis zum Jahr 2030

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.