Julius Meinl Kaffee holt mit „Say Hello“-Kampagne den „Most Missed Moment“ des Jahres nach

12.05.2021 |  Von  |  Presseportal
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!

Wien (ots/PRNewswire) – Mit einem Freund oder Familienmitglied auf einen Kaffee zu gehen, ist laut der Premium-Kaffeemarke Julius Meinl der besondere Moment, der während des Lockdowns in den letzten 12 Monaten in den europäischen Städten am häufigsten ausfiel – schätzungsweise 13 Milliarden Mal.

Eine Umfrage unter 4.000 erwachsenen Stadtbewohnern in Europa hat ergeben, dass mehr als zwei Drittel der Befragten während der Pandemie das einfache, alltägliche Vergnügen vermisst haben, sich in einem Café auf einen Kaffee zu treffen und zu plaudern.

Die meisten der Befragten vermissten die sozialen Kontakte und 81 % gaben an, dass ein Gespräch mit einem Freund oder Fremden einen positiven Einfluss auf ihr Wohlbefinden hatte.

Die Umfrage, die vom Wiener Kaffeeröster Julius Meinl und OnePoll im April 2021 in London, Wien, Mailand und Bukarest durchgeführt wurde, ergab, dass die europäischen Stadtbewohner zwischen März 2020 und März 2021 im Durchschnitt ein Viertel weniger Gespräche mit Fremden führten als sonst.

Am meisten verpassten die Londoner, die 6,3 Millionen Gelegenheiten verpassten, jemanden Neues kennenzulernen, während die Wiener 2,5 Millionen und die Mailänder 2,1 Millionen dieser Momente verpassten.

Julius Meinl fragte die Stadtbewohner, ob sich ihre Einstellung gegenüber Fremden während der Pandemie geändert habe. 36 % der Befragten gaben an, dass sie jetzt eher einem Fremden „Hallo“ sagen als vor COVID-19.

Jeder Zehnte gab an, dass er sehr viel eher „Hallo“ sagen würde, da er sich durch die weltweite Krise nun „mehr mit anderen verbunden“ fühle. Nur 20 % sagten, dass es weniger wahrscheinlich sei, dass sie „Hallo“ sagen würden. Zu den Hindernissen, ein Gespräch anzufangen, gehören mangelndes Selbstvertrauen, Nervosität im Umgang mit Menschen und Angst vor der Verbreitung des Virus.

Die Londoner sind am geselligsten; fast die Hälfte (48%) sagt, dass sie eher „Hallo“ sagen würden, und einer von fünf (20%) gibt an, viel eher „Hallo“ zu sagen. Nur 12% antwortete, dass dies weniger wahrscheinlich sei, verglichen mit einem Viertel derjenigen, die in Bukarest und Mailand leben.

Einer von fünf Befragten sagte, ein Ort, an dem sie höchstwahrscheinlich ein Gespräch mit einem Unbekannten beginnen würden, sei in einem Café.

Um Cafés, Hotels und Restaurants rund um den Globus bei der Wiedereröffnung zu unterstützen und um die Tausende von verpassten Momenten nachzuholen, wird Julius Meinl mit seiner „Say Hello“-Kampagne den Kontakt über einen Kaffee fördern. Ab dem 1. Juni 2021 wird Julius Meinl Kaffeetrinker weltweit dazu ermuntern, einem Freund oder einem Fremden „Hallo“ zu sagen, ihm eine kostenlose Tasse Julius Meinl Kaffee zu schenken und einen besonderen Moment gemeinsam zu verbringen. www.juliusmeinl.com/Say-Hello

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1507658/Julius_Meinl_Say_Hello.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1507657/Julius_Meinl_Logo.jpg

Original-Content von: Julius Meinl übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Julius Meinl Kaffee holt mit „Say Hello“-Kampagne den „Most Missed Moment“ des Jahres nach

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.