Chur GR: Polizeieinsatz wegen Spinne in einem Lebensmitteldiscounter

11.04.2019 |  Von  |  Essen & Trinken, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Am Donnerstagmorgen (11.4.2019) ist es für die Stadtpolizei Chur zu einem ungewöhnlichen Einsatz gekommen.

Eine Verkäuferin eines Lebensmitteldiscounters entdeckte eine vermeintlich hochgiftige Bananenspinne und informierte sofort die Polizei.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Die Verkäuferin entdeckte im Lager eine vermeintliche Giftspinne. Die Frau fackelte nicht lange und fing sie ein. Die Stadtpolizei Chur brachte die Spinne zur Artenbestimmung einem Experten.

Wie es sich herausstellte, handelt es sich bei der Spinne um eine leicht giftige Krabbenspinne, welche oftmals mit der hochgiftigen Bananenspinne verwechselt wird. Der Verbreitungsschwerpunkt liegt in Südostasien. Als „blinder Passagier“ ist sie wahrscheinlich durch die Einfuhr von Früchten und Gemüsen im Discounter gelandet. Durch den Spinnenexperten wird die Krabbenspinne an einen Terrarienhalter abgegeben.



 

Quelle: Stadtpolizei Chur
Bildquelle: Stadtpolizei Chur

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Chur GR: Polizeieinsatz wegen Spinne in einem Lebensmitteldiscounter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.