Coop führt das reCIRCLE-Mehrwegsystem ab sofort schweizweit ein

01.07.2019 |  Von  |  Allgemein, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Coop setzt sich weiter für die Abfallvermeidung ein. Nach erfolgreich abgeschlossenem Pilotprojekt bietet Coop die reCIRCLE-Mehrwegboxen ab heute in allen 182 Coop Restaurants und Coop Take It an. Kundinnen und Kunden können damit in der ganzen Schweiz einfach und wirkungsvoll ihren Beitrag zur Abfall- und Plastikreduktion leisten.

Mit dem Mehrwegsystem von reCIRCLE helfen sie auf unkomplizierte Art mit, dass beim Take Away weniger Einweggeschirr gebraucht und weggeworfen wird.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

„Anfang Jahr haben wir das Projekt gemeinsam mit reCIRCLE in Basel eingeführt. Es kam bei unseren Gästen so gut an, dass eine Einführung in der ganzen Schweiz der einzig logische Schritt war. Wir freuen uns, allen Kundinnen und Kunden schweizweit dieses Angebot zu präsentieren und so einen weiteren Beitrag zur Minimierung von Littering und aktiven Reduktion von Plastikabfällen zu leisten“, erklärt Kaspar Wittwer, Leiter Coop Gastronomie.

Wie funktioniert’s?

Das Konzept von reCIRCLE ist simpel, aber durchdacht: Die Coop-Kundinnen und -Kunden nehmen für ihre Take-away-Menüs eine der wiederverwendbaren reCIRCLE-Boxen. Neu wird es diese in allen Coop Restaurants und Coop Take It in der ganzen Schweiz geben. Kaufen die Gäste für mehr als
10 Franken ein, honoriert Coop das ökologische Verhalten mit einem Rabatt von 10%. Die Rückgabe der Boxen ist nicht an Coop gebunden: Nach dem Zmittag oder Znacht können die reCIRCLE-Boxen ganz bequem bei einem der teilnehmenden Partner von reCIRCLE, in einem Coop Restaurant oder bei Coop Take It abgegeben werden. Wer möchte, kann die Box auch nach Hause nehmen, waschen und wiederverwenden. Das Depot beträgt 10 Franken pro Box.

Die ökologische Alternative

reCIRCLE ist das erste Schweizer Mehrwegsystem für Take-away-Verpackung. reCIRCLE hat die Vision, dass wiederverwendbare Verpackungen für Essen und Getränke von Take-away-Anbietern als Alternative zum gängigen Wegwerfgeschirr angeboten und von den Gästen regelmässig genutzt wird. Denn herkömmliche Einweg-Take-away-Boxen verursachen nicht nur Abfall, sie verbrauchen auch Ressourcen bei der Entsorgung. Nutzt ein Gast nur einmal pro Woche einen wiederverwendbaren Behälter von reCIRCLE anstelle von Einwegverpackungen, spart er allein jährlich 1,5 Kilogramm Plastik ein. Ziel von reCIRCLE ist, ein flächendeckendes Netzwerk mit reCIRCLE-Partnern in der ganzen Schweiz aufzubauen.

„Gemeinsam lässt sich mehr bewegen! Deswegen sind wir sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit Coop. Sie packen die Sache gleich richtig an und dank den vielen neuen Standorten in der ganzen Schweiz wird unsere Vision ‹von Einweg zu Mehrweg› noch konkreter“, freut sich Jeannette Morath, Geschäftsleiterin reCIRCLE AG.

Langjähriges Engagement von Coop

Seit vielen Jahren reduziert Coop auch den Einsatz von Plastik und Verpackungen in ihren Supermärkten. Seit 2012 hat die Detailhändlerin nahezu 20’000 Tonnen Verpackungsmaterialien reduziert. So wurden beispielsweise bei den Take-away-Salaten den Materialanteil um rund 34 Prozent reduziert und im Bereich der Bio-Produkte konnten im vergangenen Jahr fast 114 Tonnen Verpackungsmaterial einspart werden.

 

Quelle: Coop
Bildquelle: Coop

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Coop führt das reCIRCLE-Mehrwegsystem ab sofort schweizweit ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.