Kulinarische Weltreise auf den Malediven: Sterneköche verzaubern Gäste im Fünf-Sterne-Resort

Das Maledivenresort bringt Chefköche aus aller Welt auf die Insel. Eine Woche lang dürfen Gäste sowie das Küchenteam ihre grösstenteils Michelin-prämierten Kochkünste live erleben. Dabei bleibt eine Auswahl ihrer exzellenten Gerichte der Menükarte erhalten.

So klein und beschaulich das maledivische Eiland im Nord Ari Atoll auch ist, so international und hochkarätig ist die Küche des Fünf-Sterne-Resorts. Nicht nur, dass man mit fünf Restaurants auf maximal 60 Gäste eine der höchsten Restaurantdichten im gesamten Inselstaat vorweisen kann. Nun sorgt ein neues Kulinarik-Konzept zusätzlich für vielfältige und hochwertige Einflüsse aus aller Welt. In regelmässigen Abständen lädt das Inselpaar – der Franzose Guillaume Aublet und die Schweizerin Monika Angliker – ausgewählte Sterneköche auf die Insel ein, um den Gästen eine Woche lang ein kulinarisches Highlight über die bereits exquisiten Menükarten hinaus zu bieten. Im Olive Restaurant bleibt ein Teil ihrer Gerichte Bestandteil des Angebots.

Sternekoch Joe Barza machte den Anfang

Den Anfang machte letztes Jahr der renommierte Fernsehkoch Joe Barza. Die Koryphäe mit 30 Jahren Erfahrung präsentierte seine einzigartige Interpretation der traditionellen libanesischen Küche. Heute begeistern noch immer seine Hummus-Varianten mit Tomate oder Basilikum, genau wie eine exzellente Oliven-Artischocken-Paste. Dem Libanesen folgte Ende 2023 Küchenchef Yoni Saada als erstklassiger Vertreter der zeitgenössischen mediterranen Küche.


Guillaume Aublet, Bild: Kandolhu Maldives.

Chef Joe Barza, Bild: Kandolhu Maldives

Yoni Saada und Guillaume Goupil bringen frischen Wind

Der Sohn und Enkel einer angesehenen Metzger-Familie aus dem Stadtteil Marais in Paris eröffnete mit 25 Jahren sein erstes Restaurant „Osmose“. 2014 wurde sein bereits drittes Restaurant „Bagnard“ vom Gault & Millau-Führer zum Projekt des Jahres gewählt. Im Olive Restaurant auf Kandolhu können die Gäste nach wie vor seine Basilikum-Limonencreme mit gefrorener Pampelmuse als süssen Abschluss eines Menüs geniessen.


Chef Guillaume Goupil, Bild: Kandolhu Maldives

Im Januar dieses Jahres gab Guillaume Goupil seine innovative Herangehensweise an die traditionelle französische Küche zum Besten. Gerichte wie Panisse aus Kichererbsen, Feta-Gaspacho oder Crème Brulée mit Rosmarin sind zu einem festen Bestandteil der Karte geworden.

Begoña Rodrigo beeindruckt mit Kreativität

Zuletzt stattete die renommierte spanische Köchin Begoña Rodrigo der Insel einen Besuch ab. Sie ist nicht nur eine kulinarische Meisterin, sondern auch eine autodidaktische Künstlerin, die als erste Gewinnerin der Top Chef TV-Show in Spanien hervorging. Heute betreibt sie das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant „La Salita“ in Valencia. Ihr Seehecht auf Halophyten und Zitronenkraut bringt General Manager Guillaume noch heute ins Schwärmen.


Chef Begoña Rodrigo, Bild: Kandolhu Maldives

Chef Begoña Rodrigo, Bild: Kandolhu Maldives

Chef Begoña Rodrigo, Bild: Kandolhu Maldives

Chef Begoña Rodrigo, Bild: Kandolhu Maldives

Ein einzigartiges Erlebnis für Gäste und Team

„Neben einem einzigartigen kulinarischen Erlebnis für unsere Gäste, die hohe Kochkunst sehr schätzen, möchten wir auch unserem Team die Möglichkeit geben, ihr Wissen zu erweitern und mit Idolen zusammenzuarbeiten, die nochmal völlig neue Impulse geben“, erklärt er die Motivation hinter den Einladungen. „Unsere Köche sind hauptsächlich aus dem asiatischen Raum, die Gäste überwiegend europäisch.

Die Einladung von Joe Barza zum Beispiel, der aus dem Libanon stammt und im Nahen Osten arbeitet, hat mediterrane Produkte reingebracht, aber mit Techniken in Bezug auf Gewürze oder Marinaden, die dem Team doch vertraut sind. Yoni Saada konnte noch einige Finesse beim Anrichten vermitteln und Guillaume Goupil, der stolz seinen „Meilleur Ouvrier de France“-Kragen trägt, brachte eine gute Strenge und Liebe zum Detail ein. Chefkoch Begoña Rodrigo beeindruckte sie mit ihrer Kreativität und ihrem Sinn für Assoziationen.“


Gegrillte Wassermelone auf Fetagaspacho, Bild: Kandolhu Maldives.

Ausblick auf kommende kulinarische Highlights

Und auch die Rückmeldungen der Gäste sind ausserordentlich positiv. „Wir werden das Konzept weiterführen und freuen uns schon sehr, bald den nächsten hochkarätigen Namen verkünden zu dürfen“, sagt Guillaume mit einem vielversprechenden Lächeln.

 

 

Quelle: crystal communications
Bildquelle: Kandolhu Maldives

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-10').gslider({groupid:10,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});