Schweizer Brennereien lassen Publikum in Brennkessel schauen

06.11.2017 |  Von  |  News, Weine & Spirituosen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schweizer Brennereien lassen Publikum in Brennkessel schauen
Jetzt bewerten!

„Die Schweiz brennt“ – und wie. Am Nationalen Brennertag vom 11. November 2017 öffnen die besten Schweizer Brennereien ihre Tore und zeigen dem Publikum das traditionsreiche Handwerk. Der Promotionstag wird vom Schweizer Obstverband und vom Schweizerischen Spirituosenverband zum dritten Mal organsiert und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Am Nationalen Brennertag „Die Schweiz brennt“ trifft die Schweiz auf Hochprozentiges. 45 Brennereibetriebe in der ganzen Schweiz verteilt, lassen das Publikum in ihre Brennkessel schauen.

Gezeigt werden die edelsten Schweizer Brände und jede Menge kulinarische Köstlichkeiten. Ob Treberwürste, Chriesidrink Kreationen, Whiskyschüblig oder Schoggispezialitäten, das Angebot, das die Brenner am Brennertag bereithalten, ist äusserst vielseitig und kreativ.

Etter Fruchtbaum aus 5 Früchten Obstbrände (1 x 0.7 l)
  • Unser 125-Jahr-Jubiläum gab uns im Jahre 1995 die Idee, eine Cuvée zu komponieren: Zuger Kirsch, Williams, Traubenbrand, Gravensteiner Apfel und Framboise.
  • Dieser harmonische 5-Früchtebrand nimmt Sie mit auf eine einzigartige Entdeckungsreise für Nase und Gaumen.
  • Zart, fein, fruchtig.

Für kulturellen und kulinarischen Reichtum sensibilisieren

Seit Jahrhunderten werden in der Schweiz in gewerblichen Betrieben und auf Bauernhöfen Destillate gebrannt. Die Kultur des Brennens hat sich im Laufe der Zeit verändert. Was im Volksmund früher meist einfach nur Schnaps genannt wurde, ist in Tat und Wahrheit heute ein edles Kunst- werk; ein Edelbrand eben. Umso erstaunlicher ist es, dass dem nationalen Frucht- und Getreide-brand von den Schweizer Konsumenten nicht immer die nötige Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Seit der Marktliberalisierung wurde der Schweizer Markt mit billigen ausländischen Produkten überschwemmt. Zahlreiche Traditionsbrennereien mussten schliessen, seltene Obstsorten sind gefährdet und, was nicht zu unterschätzen ist, ein Schweizer Kulturgut droht zu verschwinden. Nun macht sich aber zaghaft eine Trendwende bemerkbar. Die übrig gebliebenen Brennereien bemühen sich um Topqualität, brennen sortenrein, stellen raffinierte Cuvées zusammen und werden national und international dafür prämiert.

Ein Erlebnistag der Brennereien

Mit dem Nationalen Brennertag „Die Schweiz brennt“ will man die Konsumenten auf den kulturellen und kulinarischen Reichtum der Schweizer Edelbrände sensibilisieren. Tradition, Vielfalt, Feinheit, guter Geschmack und Präzision spielen bei der Destillation eine entscheidende Rolle.

Es sind gute Schweizer Werte, die unsere Edelbrände ausmachen. Es ist schlicht spannend, was sich aus heimischen Früchten produzieren lässt, und genau das möchte man den Besucherinnen und Besuchern zeigen. Jede Region hat ihre eigenen Früchte und Kräuter und ist damit unverwechselbar.

Für die Interessierten lohnt es sich deshalb, nicht nur eine, sondern verschiedene Brennereien zu besuchen und sich ein Bild von den Unterschieden zu machen.

Bestseller Nr. 1
Fassbind Vieille Framboise alter Himbeerbrand Obstbrand 40% 0,7l Flasche
  • Hersteller: S. Fassbind AG, Poststraße 7, 6414 Oberarth, Schweiz
Bestseller Nr. 2
Morand Williamine Birnenbrand (1 x 0.7 l)
  • Birnenbrand
  • ideal zum Verschenken oder selbst genießen
Bestseller Nr. 3
Studer Vieille Pomme 0,7l - Gravenstein Alter Apfel - Les Vieille Barriques - Spirituose aus der Schweiz
  • Bremer Spirituosen Contor GmbH, Gisela-Müller-Wolff-Str. 7, 28197 Bremen
Etter Gravensteiner Apfel 0,7l - Schweizer Apfelbrand - Etter
  • Schweiz
  • Alkoholgehalt: 41,00 Vol%
  • Fruchtsorte: Gravensteiner Apfel
  • Enthält: Farbstoffe
Dettling Reserve - Obstbrand (1 x 0.5 l)
  • Goldmedaille bei den World Spirits Awards 2010
  • Zur Herstellung werden nur Kirschen der besten Lagen und Sorten verwendet
  • Nach 3 bis 4 Jahren Lagerung in Korbflaschen hat er das typisch milde, weiche Aroma

 

Quelle: Schweizer Obstverband
Artikelbild: Konrad Mostert – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Schweizer Brennereien lassen Publikum in Brennkessel schauen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.