Stadt Zürich ZH / Seefeld: Drogen statt Essen im Restaurant

18.03.2019 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Stadt Zürich ZH / Seefeld: Drogen statt Essen im Restaurant
Jetzt bewerten!

Am Samstag, 16.03.2019, verhafteten Betäubungsmittelfahnder der Stadtpolizei Zürich im Kreis 8 eine Person und stellten Betäubungsmittel und Bargeld sicher.

Am Samstagnachmittag suchten Fahnder der Stadtpolizei Zürich ein Lokal im Zürcher Seefeld auf.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Dies nach Hinweisen, dass in der Lokalität mit Betäubungsmittel gehandelt werde. In der Folge erhärteten sich die Verdachtsmomente, weshalb die Polizisten anschliessend mehrere Hausdurchsuchungen auf dem Stadtgebiet durchführten. Dabei wurden im Restaurant und einer weiteren Liegenschaft über 40 Gramm Kokain, mehr als 1900 Gramm Marihuana, ca. 740 Gramm Haschisch und über 55‘000 Franken und rund 2500 Euro sichergestellt. Zusätzlich stellten die Funktionäre zwei Soft-Air-Waffen sicher. Ein 45-jähriger Mann wurde im Zuge der Ermittlungen verhaftet und der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Das Restaurant wurde nach der Hausdurchsuchung bis auf Weiteres geschlossen und durch die Wirtschaftspolizei versiegelt. Die weiteren Ermittlungen führen Detektive der Stadtpolizei und die Staatsanwaltschaft Zürich.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH / Seefeld: Drogen statt Essen im Restaurant

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.