Coop setzt auf Schweizer Bio-Rübenzucker

10.11.2021 |  Von  |  News, Produkte
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!

Coop fördert gemeinsam mit Bio Suisse, dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und weiteren Partnern den Anbau von Bio-Zuckerrüben in der Schweiz.

Damit unterstützt Coop den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und leistet einen wichtigen Beitrag für die biologische Landwirtschaft. Coop verwendet den gesamten Bio-Rübenzucker aus diesem Projekt ab sofort für alle gesüssten Naturaplan-Joghurts aus Kuhmilch und alle Karma-Bio-Joghurts.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Der Anbau von Bio-Zuckerrüben in der Schweiz ist bedeutend für den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit in der Landwirtschaft und damit für einen gesunden Boden mit geringem Schädlingsbefall. Coop unterstützt gemeinsam mit Bio Suisse, dem FiBL, dem Bundesamt für Landwirtschaft und weiteren Partnern ein Projekt zur Förderung von Schweizer Bio-Zuckerrüben. Ziel dieses Projekts ist, die Ertragsmenge von Bio-Zuckerrüben bis 2023 auf rund 12 000 Tonnen zu erhöhen und den Bio-Ackerbau zu diversifizieren. Damit leistet Coop einen Beitrag zur biologischen Landwirtschaft und fördert zugleich den Einsatz innovativer Pflanzmethoden sowie Arbeitshilfsmitteln wie den Jätroboter zur mechanischen Unkrautregulierung.

Bio-Rübenzucker in den Eigenmarken-Bio-Joghurts

Ab sofort enthalten die Naturaplan Bio-Joghurts aus Kuhmilch und die Karma Bio-Joghurts aus Sojamilch den Schweizer Bio-Rübenzucker, der im Rahmen dieses Projekts angebaut wird. Dieser ersetzt den bisher verwendeten Bio-Rohrohrzucker. Bei dem Naturaplan-Zuckersortiment wie Kristallzucker, Zuckerwürfel und Puderzucker sowie den Zuckersachets in den Coop Restaurants wurde bereits vor längerer Zeit auf Bio-Rübenzucker umgestellt. Coop ist die einzige Anbieterin von Produkten aus Schweizer Bio-Rübenzucker und damit führend im Schweizer Detailhandel.

Langjährige Partnerschaften mit Bio Suisse und dem FiBL

Als damals erste Schweizer Detailhändlerin ist Coop 1993 eine enge Partnerschaft mit Bio Suisse, dem Dachverband der Schweizer Bio-Bäuerinnen und -Bauern, eingegangen und hat mit Naturaplan die erste Bio-Eigenmarke im Schweizer Detailhandel lanciert. Dank dieser Pionierleistung sind Bio-Produkte in der Schweiz für alle Kundinnen und Kunden in grosser Vielfalt verfügbar. Zudem fördert Coop den Bio-Landbau nach den strengen Richtlinien von Bio Suisse. Ebenfalls seit 1993 arbeitet Coop im Rahmen von innovativen Forschungsprojekten mit dem FiBL zusammen und hat insgesamt bereits über 22 Millionen Schweizer Franken investiert. Coop unterstützt damit unter anderem neue Verfahren sowie Geräte zur Bodenbearbeitung für klimaneutralen Bio-Ackerbau und die Forschung zu modernen Anbaumethoden bei Bio-Baumwolle.

 

Quelle: Coop
Bildquelle: Coop

About belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Coop setzt auf Schweizer Bio-Rübenzucker

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.