Eidgenössische Zollverwaltung: Zwei Fälle von Fleischschmuggel aufgedeckt

19.06.2019 |  Von  |  Essen & Trinken, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Am letzten Wochenende hat die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) die Einfuhr von knapp 500 Kilogramm unverzolltem Fleisch in die Schweiz verhindert. Ein Portugiese versuchte in Kreuzlingen (TG) mit 120 Kilogramm Fleisch einzureisen, zwei Griechen wurden am Grenzübergang Au (SG) mit 335 Kilogramm Fleischwaren gestoppt.

Die Männer wurden mit mehreren Tausend Franken gebüsst.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!



Am letzten Samstag, 15. Juni 2019, haben Mitarbeitende der EZV in Altishausen (TG) ein Auto angehalten. Im Innern des Fahrzeuges entdeckten sie mehrere Pakete mit Fleisch und Fleischwaren. Später stellte sich heraus, dass es sich um insgesamt 120 Kilogramm Fleisch aus Portugal handelt, das über Deutschland in die Schweiz geschmuggelt wurde. Ein Teil des Fleisches wurde eingezogen und vernichtet. Für den Rest musste der Mann Zollabgaben und Mehrwertsteuer nachbezahlen. Er wurde zudem mit mehreren Tausend Franken gebüsst.

Am Grenzübergang Au (SG) kontrollierten EZV-Mitarbeitende am Sonntag, 16. Juni 2019, zwei Griechen, die in einem Lieferwagen unterwegs waren. Darin transportierten sie 335 Kilogramm Fleisch, das für den Transit nach Deutschland bestimmt war. Weil das Fleisch nicht ordnungsgemäss angemeldet wurde, mussten die beiden Männer ebenfalls eine Busse entrichten.

 

Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV)
Bildquelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Eidgenössische Zollverwaltung: Zwei Fälle von Fleischschmuggel aufgedeckt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.