Neuer Standard für nachhaltige Schweizer Milch „swissmilk green“

15.08.2019 |  Von  |  Essen & Trinken, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ab 1. September 2019 wird eine grosse Vision umgesetzt: Die Schweizer Milchbranche lanciert gemeinsam „swissmilk green“, den Branchenstandard „Nachhaltige Schweizer Milch“.

Der Standard umfasst insgesamt zwölf Anforderungen aus den Bereichen Tierwohl, Fütterung und Nachhaltigkeit, welche an der heutigen Medienorientierung in Bern vorgestellt wurden.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Im Beisein von Bundespräsident Ueli Maurer wurde die Charta für nachhaltige Schweizer Milch – unterzeichnet von rund 40 Vertretern aus Milchproduktion, Milchverarbeitung, Detailhandel und Tierschutz – vorgestellt.

Schweizer Milch und Milchprodukte schneiden im weltweiten Vergleich bereits heute qualitativ hervorragend ab und erfüllen viele Kriterien in Bezug auf Nachhaltigkeit, Tierwohl und Fütterung. Mit dem neuen Standard „swissmilk green“ erhalten die Leistungen der Schweizer Milchwirtschaft ein Gesicht. Ab dem 1. September 2019 können Konsumentinnen und Konsumenten anhand des „swissmilk green“-Logos erkennen, dass Schweizer Milchprodukte nachhaltig hergestellt sind.

Das Logo symbolisiert die drei wichtigsten Eigenschaften der Schweizer  Milch:  Die  nachhaltige  Produktion  und  Verarbeitung,  die  lokale  Herkunft  und  die Frische, Nähe und hohe Qualität.

Um den Standard zu erfüllen und somit die Kennzeichnung „swissmilk green“ tragen zu dürfen, müssen zehn Grundanforderungen in der Milchproduktion eingehalten werden.

Zu den festgehaltenen Kriterien zählen unter anderem die Teilnahme an den Tierwohlprogrammen RAUS oder BTS, palmfett- und palmölfreie Fütterung von Milchkühen und die Verpflichtung, dass mindestens 7% der landwirtschaftlichen Nutzfläche eines Betriebes besondere Leistungen zur Biodiversität erfüllen muss. Darüber hinaus müssen noch zwei Zusatzkriterien aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Klima, Tierwohl oder Antibiotikaeinsatz erfüllt werden.

Die Einhaltung des Standards wird von unabhängigen Zertifizierungsstellen überwacht. Ziel ist, dass sämtliche in der Schweiz produzierten Milchprodukte mittelfristig nach den Vorgaben des neuen Branchenstandards hergestellt werden. Für Peter Hegglin, Präsident der BO Milch, wird mit

„swissmilk green“ eine grosse Vision umgesetzt: „Mit dem Bekenntnis zur Charta haben wir es geschafft, viele individuelle Vertreter aus der Milchwertschöpfungskette auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.“

Charta für nachhaltige Schweizer Milch (PDF)

Detailinformationen (PDF)

Titelbild: Hanspeter Kern (Präsident SMP), Bundespräsident Ueli Maurer, Bundesrat Guy Parmelin und Ständerat Peter Hegglin (Präsident BO Milch)

 

Quelle: padruttpr.ch
Titelbild: © Manu Friederich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Neuer Standard für nachhaltige Schweizer Milch „swissmilk green“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.