Öffentliche Warnung: Listerien in „Entenleberpastete mit Porto“ und „Schweineleberpastete mit Steinpilzen“ von Madrange

03.01.2020 |  Von  |  News, Produkte
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!

Der Hersteller „Compagnie Madrange“ hat im Rahmen von internen Kontrollen Listerien in „Entenleberpastete mit Porto 2×50 g“ und „Schweinleberpastete mit Steinpilzen 2×50 g“ nachgewiesen.

Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV empfiehlt, diese Produkte nicht zu konsumieren.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Der Importeur Phéné hat den „Service de la consommation et des affaires vétérinaires“ in Genf und das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen darüber informiert, dass in zwei Produkten Listerien nachgewiesen worden sind. Der Hersteller und der Importeur haben die betroffenen Produkte umgehend aus dem Verkauf genommen und einen Rückruf gestartet.

Betroffen sind die folgenden Produkte:


Name: ENTENLEBERPASTETE MIT PORTO 2X50GR

Marke: Madrange

Los-Nummer: Lot 353 / 1135353200

ID Kennzeichen: FR 87.085.003 CE

Zu verbrauchen bis: 10.01.2020, 11.01.2020; 13.01.2020; 14.01.2020; 16.01.2020; 25.01.2020

Verkauft bei: Migros Genf, Migros Waadt und LeShop.ch; Manor Freiburg, Lausanne, Vevey, Chavannes, Genf, Marin


Name: SCHWEINELEBERPASTETE MIT STEINPILZEN 2X50GR

Marke: Madrange

Los-Nummer: Lot 353 / 1135353100

ID Kennzeichen: FR 87.085.003 CE

Zu verbrauchen bis: 23.01.2020

Verkauft bei: Manor Genf, Monthey, Vevey, Yverdon, Lausanne


Das BLV empfiehlt den Konsumentinnen und Konsumenten, die betroffenen Produkte nicht zu konsumieren.

Bei Personen mit intaktem Immunsystem verläuft die Infektion mit Listerien meist milde oder sogar ohne Symptome. Bei immungeschwächten Personen kann sich eine Reihe schwerer Symptome mit, unter Umständen, tödlichem Ausgang entwickeln. Während der Schwangerschaft kann eine Listerien-Infektion zu einer Fehlgeburt führen oder das Kind kann mit einer Blutvergiftung oder Hirnhautentzündung geboren werden.



 

Quelle: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
Bilderquelle: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Öffentliche Warnung: Listerien in „Entenleberpastete mit Porto“ und „Schweineleberpastete mit Steinpilzen“ von Madrange

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.