Philipp Hildebrand steigt ins Mineralwasser-Geschäft in der Schweiz ein

20.12.2017 |  Von  |  Essen & Trinken, News, Produkte
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Philipp Hildebrand steigt ins Mineralwasser-Geschäft in der Schweiz ein
Jetzt bewerten!

Der Ex-Nationalbank-Präsident und Blackrock-Vize Philipp Hildebrand will mit zwei Geschäftspartnern eine Mineralwasser-Produktion in der Schweiz starten.

Das schreibt die „Handelszeitung“ in ihrer aktuellen Ausgabe.

„Erste Resultate zeigen, dass wir hier gutes Wasser haben. Geplant ist eine kleine, feine Mineralwasser-Produktion, mit diskreter Abfüllanlage auf dem Blausee-Gelände“, sagt André Lüthi. Der Globetrotter-Group-Chef übernahm 2014 zusammen mit Hildebrand und dem Swiss-Economic-Forum-Co-Gründer Stefan Linder den über 20 Hektar grossen Blausee-Naturpark in der Berner Oberländer Gemeinde Kandergrund.

Einen Terminplan zur Mineralwasser-Produktion kann Lüthi noch nicht nennen: „Zunächst muss es stimmen bei Dingen wie Bewilligungszyklen, Branding und Aufbau der Anlage.“ Die Produktion sei zunächst für den Eigengebrauch geplant, doch man denkt offenbar weiter. Eine Vision sei der Export des Blausee-Mineralwassers in den Orient.

 

Quelle: Handelszeitung
Artikelbild: Symbolbild © Mariyana M – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Philipp Hildebrand steigt ins Mineralwasser-Geschäft in der Schweiz ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.