Schweizer Bäcker-Confiseure gegen „AHVplus“ und „Grüne Wirtschaft“

02.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schweizer Bäcker-Confiseure gegen „AHVplus“ und „Grüne Wirtschaft“
Jetzt bewerten!

Die Geschäftsführung des Schweizerischen Bäcker-Confiseurmeister-Verbandes (SBC) bezieht klar Position und sagt zweimal NEIN: einmal zu Initiative „AHVplus“ und zum anderen zur Initiative „Grüne Wirtschaft“. Über beide Initiativen wird am 25. September abgestimmt.

Für die Ablehnung gibt es nach Auffassung des Verbandes in beiden Fällen klare Gründe. Wir geben hier den Standpunkt zum zweimaligen NEIN wieder.

AHVplus – Arbeitnehmer würden Zeche zahlen

Angesichts der gewaltigen Herausforderungen in der Altersreform 2020, die Sozialversicherungen wieder auf finanziell gesunden Boden zu stellen, ist die Forderung nach zusätzlichem Leistungsausbau bei der AHV völlig unverständlich und kontraproduktiv. Vor allem Erwerbstätige und Arbeitgeber würden die Zeche bezahlen. Höhere Lohnbeiträge wären die Folge – der AHV-Ausbau würde den Kreditkarten der Arbeitnehmenden belastet. Die Kaufkraft der Konsumenten und das Investitionspotential des Gewerbes würden weiter geschwächt.

Grüne Wirtschaft – Mehrbelastung für Bäcker-Confiseure

Die Ernährung verursacht rund einen Drittel der Umweltbelastung. Die Art und Weise, wie wir uns ernähren – also was täglich auf unserem Teller oder in unserem Glas landet –, beeinflusst den Ressourcenverbrauch der Schweiz massgebend. Die Ernährung ist einer der drei von der Initiative am stärksten betroffenen Lebensbereiche. Die Annahme der Initiative Grüne Wirtschaft würde die Kosten für Heizen, Backen, Waschen und Kühlen in die Höhe treiben.

Die in der Initiative vorgesehenen Lenkungsabgaben hätten eine massive Mehrbelastung für die Bäckerei-Confiserie-Branche zur Folge. Die starke Verteuerung der Lebensmittel und eine Ausrichtung auf die „richtige“ Produktion in der Landwirtschaft wären verheerend. Dies könnte sogar eine Sortimentseinschränkung zur Folge haben und weitere Deklarationsvorschriften, bei denen Konsumenten auf Ressourcenverbrauch aufmerksam gemacht werden müssten. Die Bäckerei-Confiserie-Branche darf nicht noch mehr durch überambitionierte Umweltauflagen belastet werden.

 

Artikel von: Schweizerischer Bäcker-Confiseurmeister-Verband
Artikelbild: © santypan – shutterstock.com



Bestseller Nr. 1
direct&friendly Bio Grill Gewürz Superfood Set Geschenke für Männer
  • Bio-Superfood Grill-Set für Rubs, Marinaden und Glasuren für Grillmeister und -amateure für Grillmeister und -amateure plus Info-Heft mit Rezepten und Anregungen
  • BBQ-Kakao-Rauch Rub mit Kakao Nibs, Cranberry-Asia Dust mit Cranberryflocken
  • "Mori"churri Kräuter-Rub mit Moringablättern, Sweet-Sour Aronia-Rub mit Aroniabeeren
  • Ein außergewöhnliches Geschenk für alle Grillfreunde und das ideale Männergeschenk zum Geburtstag
  • Alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau
Bestseller Nr. 2
Feinkost Käfer Weinpaket Europa (6 x 0.75 l)
  • 3 Rotweine, 1 Roséwein, 2 Weißweine
  • 6 reinsortige Weine
  • Herkunft: Europa
Bestseller Nr. 3
Niederegger Marzipan Kartoffeln im Leinensäckchen, 1er Pack (1 x 125 g)
  • Zu Weihnachten nach alter Tradition in Leinensäckchen verpackt
  • Mit einem Tannenzweig und schöner Schleife verziert
  • Hervorragend geeignet als kleines Mitbringsel

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Schweizer Bäcker-Confiseure gegen „AHVplus“ und „Grüne Wirtschaft“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.