Stadt Luzern: Raubüberfall auf Restaurant Pfistern – Schweizer und Serbe verhaftet

28.03.2019 |  Von  |  Gastronomie, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Stadt Luzern: Raubüberfall auf Restaurant Pfistern – Schweizer und Serbe verhaftet
Jetzt bewerten!

Am frühen Sonntagmorgen, 10. Februar 2019, haben zwei maskierte Männer das Restaurant Pfistern in der Stadt Luzern überfallen. Die Luzerner Polizei hat gestützt auf Ermittlungen die beiden mutmasslichen Täter festgenommen.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Am Sonntag, 10. Februar 2019, ca. 00:40 Uhr, haben zwei maskierte Männer das Restaurant Pfistern in der Stadt Luzern überfallen (siehe Zeugenaufruf vom 11. Februar 2019). Die beiden unbekannten Männer flüchteten damals ohne Beute. Ermittlungen der Polizei haben nun zu den beiden mutmasslichen Tätern geführt. Ein 21-jähriger Schweizer wurde am 13. März 2019 und ein 20-jähriger Serbe am 27. März 2019 festgenommen. Beide Männer gaben zu, beim Raubüberfall beteiligt gewesen zu sein. Die entsprechenden Ermittlungen sind am Laufen.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Titelbild: Google Maps

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Stadt Luzern: Raubüberfall auf Restaurant Pfistern – Schweizer und Serbe verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.