Tchibo: Erstes Kaffeehaus an der Neuengasse 39 in Bern eröffnet

23.05.2019 |  Von  |  Gastronomie, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Tchibo (Schweiz) AG hat ihr erstes Kaffeehaus an der Neuengasse 39 in Bern eröffnet. Im Tchibo Kaffeehaus Max verbindet der traditionsreiche Kaffeeröster siebzig Jahre Kaffeekompetenz mit aktuellsten Barista-Trends.

Mit dem Kaffeehaus Max knüpft Tchibo an seine Anfänge an, als Gründer Max Herz sorgfältig ausgewählte Kaffeebohnen nach Hamburg importieren, rösten und per Post an die Kundschaft verschicken liess.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

„Im Kaffeehaus Max verbinden wir unsere langjährige Kaffee-Expertise mit neuesten Kaffeetrends“, beschreibt Jürg Bodenmann, Geschäftsführer von Tchibo Schweiz, die neue Filiale in Bern. Und Kaffee-Sommelier Benjamin Widegreen, der das Kaffeehaus konzipiert hat, ergänzt: „Es hat Spass gemacht, das Tchibo Kaffeehaus Max zu entwickeln und wir freuen uns, unsere Idee von Kaffee mit unseren Kundinnen und Kunden zu teilen“.

40 Sitzplätze im Parterre, 16 im Obergeschoss und 35 Aussensitzplätze, verteilt auf unterschiedliche Tischgrössen, Nischen und Theken bietet das Kaffeehaus Max. An den Wänden aus roh gestrichenem, weissem Backstein hängen Fotos aus der Gründerzeit von Tchibo: Hafenszenen vom damaligen und heutigen Zentrum des europäischen Kaffeehandels Hamburg, Portraits des Gründers Max Herz und historische Aufnahmen aus den Importländern.


Benjamin Widegreen, Kaffeesommelier bei Tchibo

Benjamin Widegreen, Kaffeesommelier bei Tchibo


Micha Häni aka Vierwind gestaltete ein grossformatiges Wandbild, das Kaffee und Bern vereint.

Micha Häni aka Vierwind gestaltete ein grossformatiges Wandbild, das Kaffee und Bern vereint.


Heisser und kühler Kaffee: Vom Flat White bis zum Cold Brew Gin Tonic

Im Kaffeehaus Max bereiten kundige Baristas verschiedene Fair-Trade-Kaffeesorten aus sozial sowie ökologisch nachhaltigem Anbau zu Flat White, Espresso Classico und Filterkaffee. Nicht nur an heissen Tagen sorgen kühle Kaffee-Cocktails wie Espresso Martini und Cold Brew Gin Tonic für munter machende Erfrischung. Dank persönlicher Beratung finden Kaffeeliebhaberinnen und -liebhaber im stylischen Kaffeehaus sowohl Sorte und Röstung ihres Geschmacks als auch das Zubehör für zu Hause. Das Sortiment reicht von der Kaffeemühle bis zum Barista-Kaffeebereiter für den Cold Brew.



Kaffeekreationen für Bern und die Schweiz

Für die Eröffnung der Berner Filiale hat Tchibo eigens den Kenya Gaturi kreiert, eine limitierte Selektion und Röstung, die nur im Berner Kaffeehaus Max erhältlich ist. Auch in Bern lanciert Tchibo den Helvetica, eine würzige Mischung aus 70 Prozent Arabica und 30 Prozent Robusta. Dieser eigens für die Schweiz entwickelte, Bio- und Fairtrade-zertifizierte Kaffee wird ab dem 27. Mai in allen Tchibo-Filialen erhältlich sein.

Nachhaltigkeit ist Tchibo auch beim Food-Angebot wichtig: Die marktfrischen Zutaten in Bio-Qualität stammen von Berner Zulieferern. Die Bowls und Sandwiches werden im Kaffeehaus täglich frisch zubereitet – auch zum Mitnehmen.

Ebenfalls aus Bern stammt der Streetart-Künstler Micha Häni aka Vierwind, der das Schaufenster für die Eröffnung in mehreren Sequenzen gestaltet hat. In seinem dauerhaft ausgestellten Werk im Innenbereich des Kaffeehauses verbindet er Kaffee mit Bern auf kunstvolle Art.





Tchibo Kaffeehaus Max
Neuengasse 39
3011 Bern

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr 7.00 – 20.00 Uhr
Do 7.00 – 22.00 Uhr
Sa 8.00 – 20.00 Uhr
So 10.00 – 17.00 Uhr

 

Quelle: Tchibo Schweiz
Bildquelle: Tchibo Schweiz

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


1 Kommentar


  1. Wollte heute am 24.05. einen Kaffee trinken. Der erste Versuch des Mitarbeiters ging offenbar nicht gut. Also warten auf den nächsten Versuch. Klappte zwar, jedoch tropft offenbar die Maschine nach, so dass diese in kleinen Glasgefässen aufgefangen werden müssen. Mit diesen Resten von den Vorgängern wurde dann mein Kaffee aufgefüllt. Pfui Teufel kann man da nur sagen. Eimal und nie wieder Tchibo.

Ihr Kommentar zu:

Tchibo: Erstes Kaffeehaus an der Neuengasse 39 in Bern eröffnet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.