KULINATA: Food-Festival in Bern im Zeichen der nachhaltigen Ernährung

05.09.2018 |  Von  |  Ernährung, Gourmetevents, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
KULINATA: Food-Festival in Bern im Zeichen der nachhaltigen Ernährung
Jetzt bewerten!

Vom 8. bis 21. September findet in Bern zum ersten Mal das Food-Festival KULINATA statt. 67 Veranstalterinnen und Veranstalter zeigen an über 80 Veranstaltungen in und um Bern, dass Ernährung auch nachhaltig sein kann – und dass Spass und Genuss dazugehören.

Mit einem Eröffnungsfest auf dem unteren Waisenhausplatz startet die KULINATA am Samstag, 8. September. Die Veranstalterinnen und Veranstalter – darunter Gastronomiebetriebe, Vereine, gemeinnützige Organisationen, Kleinunternehmen und Produzenten – laden zum Brunch an die lange Tafel und stellen ihre Produkte, Ideen und Geschäfte vor.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Interessierte können selber Most und Öl pressen oder mithelfen, das Zelt mit Pflanzsäckli zu verschönern. In der Foodoo Factory wird Gemüse geschnippelt, das sonst im Müll gelandet wäre. Dazu gibt’s Musik von verschiedenen Bands.

Am Abend eröffnet Gemeinderat Reto Nause offiziell das Festival. Darauf folgen Spoken Words rund ums Thema nachhaltige Ernährung. Gemeinsam Essen und Trinken, Neues entdecken und aktiv werden – das detaillierte Programm ist auf kulinata.ch aufgeschaltet.

Tavolata, Insekten und Permakultur

Bis am 21. September bietet die KULINATA über 80 Veranstaltungen in und um Bern. Da ist zum Beispiel die Tavolata im Restaurant Le Beizli, an der ganz selbstverständlich nachhaltig gekocht und gleichzeitig der Genuss zelebriert wird. Oder der Essento Insekten-Kochkurs, der die Berührungsängste mit den neuen Proteinquellen abbaut. Im Garten des ehemaligen Zieglerspitals werden die Ärmel hochgekrempelt und das Prinzip der Permakultur erkundet. Daneben gibt es täglich Veranstaltungen und im KULINATA-Zelt kochen elf Teams von Montag bis Samstag elf Mittagsmenüs – frisch, fair, regional und für 10 Franken pro Teller. Schliesslich wird die KULINATA mit dem diesjährigen Foodsave-Bankett auf dem Bahnhofsplatz feierlich und genussvoll abgerundet.

Viele der teilnehmenden Betriebe sind mit einem farbigen KULINATA-Aufkleber an der Eingangstür gekennzeichnet.

Ein neuer Blick für nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln

KULINATA ist eine Initiative der Stadt Bern in Zusammenarbeit mit der Oekonomischen Gemeinnützigen Gesellschaft Bern (OGG) und wird getragen von 67 Veranstalterinnen und Veranstaltern. Unter dem Namen „Berner Platte 2.0“ bilden sie ein Netzwerk, das einen nachhaltigen Blick auf den Umgang mit Lebensmitteln zeigen will: Wie werden sie produziert, von wem und wo? Wie werden sie schmackhaft zubereitet, richtig gelagert und wie können Abfälle vermieden werden?

Das Netzwerk wurde im Herbst 2017 gegründet. Es bündelt die Kräfte und die Ideen von Vereinen und Institutionen, die in der Stadt Bern schon länger aktiv sind und sich für eine nachhaltige Ernährung einsetzen. Ziel ist die Sensibilisierung dafür, dass unsere Ernährung einen sehr grossen Einfluss auf Umwelt und Klima hat. Mehr als ein Drittel der gesamten Umweltbelastung ist auf die Ernährung zurückzuführen.

Weitere Infos unter www.kulinata.ch und auf www.facebook.com/kulinata.bern.

 

Quelle: Kanton Bern
Bildquelle: Kanton Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

KULINATA: Food-Festival in Bern im Zeichen der nachhaltigen Ernährung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.