Weinjournalist Martin Kilchmann – Blauburgunder des Jahres

11.10.2016 |  Von  |  News  | 

„Der Blauburgunder des Jahres“ ist nicht etwa die Prämierung für einen Wein. Es handelt sich vielmehr um die Auszeichnung für eine Persönlichkeit, die sich um die blaue Traube besonders verdient gemacht hat.

In diesem Jahr wurde der Titel erstmals anlässlich des 15. Geburtstages des Schaffhauser Blauburgunderlandes verliehen und soll künftig jährlich vergeben werden. 2016 fiel die Wahl auf den Weinjournalisten und Autor Martin Kilchmann.

Weiterlesen

„Sommelier des Jahres 2017“ – Adriana Novotná

11.10.2016 |  Von  |  News  | 

Adriana Novotná, Gastgeberin des Gourmet Restaurants Kronenstübli im Grand Hotel Kronenhof in Pontresina, darf sich freuen. Sie überzeugte die Jury des GaultMillau mit ihrer charmanten Art und unbestrittenen Fachkompetenz und erhält daher die Auszeichnung „Sommelier des Jahres 2017“.

Das Kronenstübli ist mit antikem Arventäfer im Stile typischer Engadiner Stuben ausgestattet und schafft so ein heimeliges Ambiente. Die Restaurantleiterin mit ihrem Enthusiasmus für die kulinarischen Köstlichkeiten und einer Auswahl feinster internationaler Weine tut nunmehr seit 13 Jahren ein Übriges dafür, dass sich die Gäste hier mehr als wohl fühlen.

Weiterlesen

Die Schweiz hat drei neue 2-Sterne-Restaurants

11.10.2016 |  Von  |  News  | 

Neue Sterne am Schweizer Gourmethimmel: Bisher waren bereits 16 Betriebe mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet worden. Am 5. Oktober gesellten sich drei weitere Häuser dazu. An diesem Tag gab der Guide Michelin 2017 die Auszeichnungen bekannt. Auch die Zahl der Schweizer 1-Sterne-Betriebe wächst um zwölf auf 95. In der obersten Liga hat sich nichts geändert: Nach wie vor tragen drei Schweizer Restaurants das Top-Prädikat von 3 Sternen.

Die Zahl der 2-Sterne-Häuser in der Schweiz steigt auf 19 Adressen. Neu in die 2-Sterne-Liga aufgerückt ist Sven Wassmers „Silver“ in Vals (GR), das im vergangenen Jahr erstmals mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde. Zweiter Senkrechtstarter der eidgenössischen Gastronomie ist das „Ecco Zürich“ von Stefan Heilemann, dem es gelang, sich auf Anhieb zwei Sterne zu erkochen.

Weiterlesen

Das Mosten hat längst begonnen

10.10.2016 |  Von  |  News  | 

Über 50 Prozent der kompletten Schweizer Mostobsternte wird in den Mostereien der RAMSEIER Suisse AG verarbeitet. In den Mostereien in Sursee (LU), Oberaach (TG) und Kiesen (BE) ist man schon eifrig dabei, das Mostobst zu veredeln.

Die Mosterei-Betriebe der RAMSEIER Suisse AG in Sursee (LU), Oberaach (TG) und Kiesen (BE) nehmen seit vier Wochen Schweizer Mostobst an. Gemäss der neusten Erntevoraussage des Schweizer Obstverbands werden über 77.000 Tonnen Äpfel (+ 17 % ggü. 2015) und 8.700 Tonnen Birnen (+ 0 %) verarbeitet.

Weiterlesen

Nespresso: Partnerschaft mit lokalen Kaffeebauern in Südsudan

10.10.2016 |  Von  |  News  | 

Südsudanesische Kaffeebauern machen Fortschritte in ihrem Bestreben, die Kaffeebranche des Landes wiederzubeleben. Angesichts des laufenden Konflikts kein leichtes Unterfangen. Das Ergebnis ihrer Hingabe und harten Arbeit ist eine neue Kaffeesorte: Nespresso Limited Edition Grand Cru SULUJA ti South Sudan*. Die Sorte wird im Laufe des Oktobers in fünf Ländern neu eingeführt. Bisher war dieser Kaffee nur in Frankreich verfügbar.

Als Nespresso erstmals SULUJA ti South Sudan letztes Jahr in Frankreich einführte, handelte es sich um den ersten Kaffee aus dem neuen Land Südsudan und das erste grössere Produkt, dass kein Öl-Export war. Seitdem sind mehr und mehr südsudanesische Bauern durchNespressos AAA Sustainable Quality Program in der Kaffeeproduktion tätig, wodurch ihre Produktion erhöht und ihre Lebensqualität verbessert wird.

Weiterlesen

Michelin-Stern für Silvio Germann und „IGNIV by Andreas Caminada“

10.10.2016 |  Von  |  News  | 

Zum ersten Mal zeichnet der Guide Michelin ein Fine-Dining-Sharing-Experience-Konzept aus: Silvio Germann, Küchenchef des „IGNIV by Andreas Caminada“ im Grand Resort Bad Ragaz, wird mit einem Stern gewürdigt.

Andreas Caminada hat mit der Einführung seines zweiten Restaurant-Brands IGNIV bewusst die gewohnten Fine-Dining-Wege verlassen. Für den Mut, dieses Konzept umzusetzen, werden er und sein Küchenchef, Silvio Germann, nun belohnt. Erstmals in der Geschichte des Guide Michelin wird ein Fine-Dining-Sharing-Experience-Konzept ausgezeichnet.

Weiterlesen

Wild-Genuss und Metzgeten im Zürcher Oberland

07.10.2016 |  Von  |  Gourmetreisen, News  | 

Die Herbstzeit weckt Lust auf Wildspezialitäten aus einheimischer Jagd und währschafte Metzgeten. Wild-Liebhaber finden im Zürcher Oberland die passenden Anlässe mit Genuss-Garantie. 

In der „Giessi“ – der Stahlgiesserei Wolfensberger AG in Bauma – kocht der Männerkochclub „Chellelandchuchi“ am 22. Oktober zwischen Schmelzöfen, wo während der Woche flüssiger Stahl mit Temperaturen bis 1600 Grad Celsius ausgespuckt wird.

Weiterlesen

Hohes Niveau bestätigt: Guide MICHELIN Schweiz 2017

07.10.2016 |  Von  |  News  | 

Auch in Zukunft bleibt die Schweiz das Land mit der höchsten MICHELIN-Sternen-Zahl pro Einwohner in Europa. Die Tester zeichneten 117 Häuser mit einem oder mehr Sternen aus. Dies ist in der Ausgabe 2017 des Guide MICHELIN Schweiz nachzulesen. Somit hat die Schweiz innerhalb von fünf Jahren um mehr als 20 Prozent zugelegt. Den neuen Guide MICHELIN Schweiz 2017 kann man ab dem 7. Oktober kaufen.

„Die Auswahl der unabhängig und anonym arbeitenden Michelin Inspektoren bestätigt auch für 2017 wieder das hohe Niveau und die ausserordentliche Vielfalt der Gastronomie zwischen Genf und St. Gallen, Basel und Lugano“, sagt Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide MICHELIN. „Die Schweiz zählt zu den abwechslungsreichsten kulinarischen Regionen in Europa.

Weiterlesen

Pilze, Käse, Jogurt und mehr aus Wien

06.10.2016 |  Von  |  Gourmetreisen  | 

Wiener Küche und Kochkunst ist mehr als Sachertorte, Kipferl und Kaffee mit Schlagobers. Hier werden jede Menge köstlichen Lebensmittel produziert und verarbeitet: nachhaltige Schwammerl, fruchtige Joghurts und gut gereifter Käse gehören auch dazu, auch wenn man das nicht unbedingt vermuten würde.

Wir stellen Ihnen hier einige Produzenten abseits bekannter „Marken“ vor.

Weiterlesen

Bergroggen im Oberwallis – alte Tradition wiederbelebt

05.10.2016 |  Von  |  News  | 

Der Bergroggen ist die Hauptzutat für das Oberwalliser Roggenbrot, das unter Feinschmeckern besten Ruf geniesst. Doch das Getreide wird immer weniger angebaut. Seit Jahrzehnten sind die Anbauflächen rückläufig. Im Bezirk Goms im Wallis sind die goldenen Getreidefelder fast ganz verschwunden gewesen.

Das wollte die Genossenschaft Grafschaft Kultur nicht länger hinnehmen und stemmte sich gegen den Trend. Einwohner und Touristen gleichermassen engagieren sich beim Roggenanbau, mahlen Mehl und backen Brote. Um das Korn verarbeiten und lagern zu können, kaufte die Genossenschaft einen alten Stadel, der zurzeit mit Unterstützung der Schweizer Berghilfe wieder nutzbar gemacht wird.

Weiterlesen