Die neuesten Cocktail Trends für 2020

feature post image for Die neuesten Cocktail Trends für 2020
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!

Cocktails sind so vielseitig, wie kaum ein anderer Getränketyp. Mal mit Alkohol, mal ohne, bieten sie neben einer ansprechenden Farbgebung und detailverliebten Verzierungen vor allem ein absolutes Geschmackserlebnis. Vom Tequila Sunrise über die klassische MaiTai bis zum spektakulären Sex on the Beach gibt es einige Cocktails, die wahrscheinlich jeder schon einmal getrunken hat. 

Ob alteingesessener Cocktailklassiker oder Neukreation, Fakt ist, dass auf einer guten Party niemals besondere Mischgetränke fehlen dürfen. Neben diesen Klassikern gibt es aber auch jedes Jahr aufs Neue spannende Trendcocktails auf den Karten der verschiedenen Cocktail-Bars zu entdecken. Die Jahre 2018 und 2019 standen ganz im Zeichen des Gins. Kein Wunder, bietet der Wacholderschnaps doch eine ganze Reihe interessanter Geschmacksnuancen, die sich je nach Mischung und weiteren Zutaten wunderbar herausstellen lassen. So wundert es auch nicht, dass im Jahr 2020 die Gin-Flaschen erneut nicht stillstehen werden, wenn in den Bars in der Schweiz die Happy Hour anbricht. Aber neben verschiedenen, spannenden Gin-haltigen Cocktails, finden sich in diesem Jahr auch einige interessante andere Variationen.


IHR RESTAURANT eintragen beim Gourmetführer der Schweiz!

Tee ist in – auch im Cocktail bietet er in diesem Jahr spannende Möglichkeiten

In diesem Jahr besonders beliebt und schon im Jahr 2019 gern getrunken – Cocktails mit Kaffee oder Tee. Ähnlich wie früher Wodka mit einem Energydrink sind diese Cocktailvarianten echte Wachmacher. Doch dazu bieten sie noch ein besonderes Geschmackserlebnis. Die Kaffeevariante kommt dabei allerdings vergleichsweise eindimensional daher, da hier stets der starke Mokka oder Kaffeegeschmack dominiert.

Wer kein Liebhaber der dunklen Bohnen ist, wird dieser Cocktailvariante wenig abgewinnen können. Dafür bietet Cocktail mit Tee eine umso stärkere Geschmacksexplosion – und die Chance eine enorme Vielfalt kennenzulernen.

Hier eine Möglichkeit, einen Cocktail mit Tee zu kreieren:

2 cl Gin, einen Teelöffel Honig und einen Spritzer Zitronensaft in ein Whiskeyglas geben. Anschliessend einen Beutel grünen Tee (alternativ schmeckt auch ein schwarzer Tee – am besten Earl Grey – sehr gut in dieser Kombination) ohne Zusatzaromen in das Glas hängen und den Tee 3 – 5 Minuten ziehen lassen. Das Glas anschliessend mit Tonicwater und Eiswürfeln auffüllen. Garnieren lässt sich das Ganze wunderbar mit einer Zitronenscheibe oder einem Lavendelzweig.

Rum bietet immer eine starke Grundlage

Es gibt Dinge, die ändern sich einfach nie. So zum Beispiel die Tatsache, dass der vielseitige Rum eine wunderbare Grundlage für eine Menge hervorragender Cocktails ist. Hier haben wir einmal eine wunderbar frische Variante herausgesucht, die von dem Zusammenspiel von Rum und frischen Feigen profitiert. Benötigt wird dafür Rum, Rohrzuckersirup, frische Feigen, Mineralwasser und etwas Zimt. Die Mischung lässt sich einfach gestalten.

Etwa 4 cl Rum in ein Glas füllen, in dem eine halbierte Feige liegt, die mit einem Löffel leicht eingestampft wurde. Im Anschluss 2 cl Rohrzuckersirup zugeben. Das Ergebnis mit etwas Zimt versehen und das Glas mit etwa 200 ml Mineralwasser auffüllen. Umrühren und abschmecken. Sollte die Mischung noch zu scharf sein, kann etwas mehr Sirup das Getränk noch etwas süffiger machen. Die Eiswürfel nicht vergessen. So wird im Handumdrehen im Sommer ein süffig süsser frischer Feigen Cocktail gemacht.


Bartender Profi, der fünf alkoholische Getränke zubereitet.

Ein hochwertiger Rum veredelt viele Cocktails. (Bild: Marian Weyo – shutterstock.com)


Weincocktails sind weiterhin voll im Trend

Weincocktails waren schon im Jahr 2019 ein absoluter Trend. Dabei wird es auch im Jahr 2020 bleiben. Denn Wein und Cocktail an sich – das passt einfach zusammen. Übrigens geht das auch ganz einfach in einer wunderbar erfrischenden Slush-Eis-Variante.

Dazu benötigt man einfach 750 ml trockenen Rosé Wein, 120 ml Aperol, 120 ml möglichst frisch gepressten Orangensaft, 2 EL Zucker und der Saft einer Limette. Das Ganze in ein Gefäss geben und gut durchmixen. Im Anschluss die Mischung über Nacht in Gefrierfach stellen. Am nächsten Tag wird die gefrorene Masse in einer Küchenmaschine oder einem Standmixer quasi zu einem Slush Eis zerkleinert. Wichtig ist dafür, dass der Standmixer ausreichend Kraft mitbringt, um Eis zu zerkleinern. Den geschmeidigen Slushie jetzt in Gläser umfüllen und mit einer Orangenscheibe garnieren. Fertig ist der wunderbar kühle Sommercocktail.

Darf es alkoholfrei sein?

Auch alkoholfrei ist in diesem Jahr wieder voll in Mode. Hier eignen sich vor allem Mischungen frisch gepresster Säfte. Wer einen alkoholfreien Cocktail zaubern möchte, sollte im Idealfall auf selbstgemachte Fruchtsäfte zurückgreifen. Das gibt dem Ganzen einen ganz natürlich fruchtigen Geschmack und verhindert, dass der Cocktail durch den Zucker, der in vielen Fruchtsäften zusätzlich enthalten ist, zu süss wird.

Cocktails sind beliebt wie eh und je

Das zeigen zahlreiche Statistiken und die Erfahrungen unendlich vieler Cocktailpartys. So lieben die Menschen nur klassische Biermischgetränke noch etwas mehr als Cocktails. Das wahrscheinlich auch nur, weil diese in der Gastronomie in der Regel günstiger sind. Wer allerdings eine Gartenparty oder eine Party im Sommer in den eigenen vier Wänden plant, macht mit einer kleinen, aber feinen Auswahl an Cocktails grundsätzlich nichts verkehrt. Wer hingegen regelmässig in Cocktails Bars einkehrt, sollte in diesem Jahr unbedingt den einen oder anderen Cocktail der Saison probieren. Denn 2020 wird ein Jahr voller interessanter Geschmacksexplosionen. Da lohnt es sich, hin und wieder auch mal von der altbekannten und klassischen Cocktailauswahl abzuweichen.

 

Titelbild: DisobeyArt – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Die neuesten Cocktail Trends für 2020

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.