Gastronomie

35 selbstproduzierte Glace überprüft - eine Probe ungenügend

Die Lebensmittelkontrolleure haben diverse kleinere und grössere Glace-Hersteller überprüft. Eine Probe aus dem Kanton Glarus genügte nicht den lebensmittelrechtlichen Anforderungen an Speiseeis. Von der amtlichen Lebensmittelkontrolle des Amtes für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit (ALT) wurden in 30 Bündner und Glarner Betrieben insgesamt 35 selbstproduzierte Glace beprobt und ins ALT-Labor zur Untersuchung gebracht. Durch die Labormitarbeitenden wurden die Proben dann hinsichtlich Fett, Trockenmasse, Litergewicht und Mikrobiologie überprüft. Das Lebensmittelinspektorat überprüfte zudem die Deklaration aller vorverpackten Glacen.

Weiterlesen

Sinnesreise für Feinschmecker: Besondere Genussmomente in der kalten Jahreszeit

Aussenansicht (Bild: © Edelweiss & Gurgl)

Der Tisch ist gedeckt, im Kamin knistert das Brennholz und verführerische Düfte verbreiten sich im Raum: In der kalten Jahreszeit geniessen Liebhaber der gehobenen Kochkunst die vielfältigen Aromen kulinarischer Köstlichkeiten in romantischer Atmosphäre. Vom magischen Genussexpress durch die Winterlandschaft über raffinierte Menüs bei Kerzenschein bis hin zur Spitzengastronomie auf über 2.000 Metern – Wir nehmen Gourmets mit auf eine Sinnesreise, bei der sie die winterliche Kälte inmitten besonderer Genussmomente vergessen.

Weiterlesen

möbelibar: horgenglarus eröffnet Pop-up-Restaurant in Zürich

Pünktlich zum Start der Zurich Design Weeks und anlässlich neuer Produktlancierungen eröffnet horgenglarus im Neumarkt 17 Salon die möbelibar. Das Pop-up-Restaurant ist vom 31. August bis 30. September 2023 geöffnet und bietet modern interpretierte Klassiker der Schweizer Küche von Gourmetkoch Pascal Schmutz. Zudem können die Gäste die neuen Möbel von horgenglarus probesitzen: die Stuhlfamilie „imma“, den Massivholz-Klapptisch „boq“ und sein fixes Pendant „poq“.

Weiterlesen

Pizzeria Ristorante Molino: Schulterblick auf ein Erfolgsrezept

Steigende Energiepreise, die letzten Corona-Einschränkungen, Preiserhöhungen und zeitgleich der akute Fachkräftemangel haben die Gastronomie in den letzten drei Jahren geschüttelt. Dies ist an den zur Ospena Gruppe gehörenden 19 Pizzeria Ristorante Molino nicht spurlos vorbeigegangen – und dennoch sind die Molinos auf stetigem Erfolgs- und Expansionskurs. Italianità und kompromisslose Qualität als Erfolgsrezept? Ein Schulterblick.

Weiterlesen

Wie Gastronomen Textildruck kreativ einsetzen können – Ideen & Tipps

Gastronomen fokussieren sich darauf, ihre Besucher glücklich zu machen. An erster Stelle steht dabei ein köstliches Menü, das von einer freundlichen und zuvorkommenden Bedienung serviert wird. Wenn sich die jeweiligen Restaurantbesitzer nach einer gewissen Zeit einen guten Ruf erarbeitet haben, greifen sie auf einen kreativen Textildruck zurück, um ihr Unternehmen in der Wahrnehmung der Kunden zu visualisieren. Sie nutzen dafür bestimmte Flexfolien, die ihnen das Schmücken ihrer T-Shirts, Tischdecken oder Vorhänge um ein Vielfaches erleichtern.

Weiterlesen

Was ist bei der Renovierung eines Restaurants zu beachten?

Die Entscheidung, Renovierungsarbeiten in der Gastronomie durchzuführen, ist nie einfach. Als Restaurantbesitzer machen Sie sich natürlich in erster Linie Gedanken über die Finanzen und die möglichen Auswirkungen auf Ihren Kundenstamm. Wenn Sie sich jedoch zu einer Renovierung Ihres Restaurants entschliessen, tun Sie dies zweifellos in der Hoffnung, dass die langfristigen Vorteile die vorübergehenden Bedenken und Unannehmlichkeiten überwiegen. Hier sind einige Dinge, die Sie beachten sollten, damit der gesamte Prozess reibungslos abläuft.

Weiterlesen

The Chedi Andermatt: Hotelgäste tauchen in nur zwanzig Schritten in eine andere Welt ein

The Winter Village ist der neuste Clou des The Chedi Andermatt. Pünktlich zur Winter-Saison 2022/23 verwandelt sich der The Courtyard des 5-Sterne-Deluxe-Hotels in ein reizvolles Winterdorf. Inmitten eines echten Tannenwaldes mit kleinen Lichtungen finden Gäste das traditionelle The Chalet, The Kota für intime kulinarische Momente, einen belebten Dorfplatz sowie eine versteckt gelegene finnische Fass-Sauna und einen Hot Tub. In nur rund zwanzig Schritten tauchen die Hotelgäste von der alpin-asiatischen Welt und Understatement-Luxus in die authentische Winterlandschaft des The Chedi Andermatt ein. Entspannen, Flanieren, Geniessen oder einfach Sein – das The Winter Village ist eine Zauberwelt im alpin-skandinavischen Stil, die in der Schweiz ihresgleichen sucht.  Wenn aus einer Skizze Realität wird, entsteht in einem der besten Schweizer Winterhotels Einmaliges. Das The Chedi Andermatt erfindet zur Wintersaison 2022/23 seinen The Courtyard neu: Der grosszügige Aussenbereich des 5-Sterne-Deluxe-Hotels verwandelt sich während der kalten Jahreszeit in ein kleines, schmuckes Winterdorf. Schlicht und mit viel Holz im Chedi-Style gebaut, spazieren Hotelgäste auf verschneiten Pfaden durch eine zauberhafte Winterlandschaft und fühlen sich dank der dichten und hohen Tannen wie in einem verschneiten Wald. Da vergisst man beinahe, dass man im The Chedi Andermatt ist. Denn nur wenige Schritte trennen Gäste vom lässigen 5-Sterne-Luxus von einer völlig anderen, neuen Welt.

Weiterlesen

Villa Belvoir soll nach Modernisierung nun auch saniert werden

Die Lehrgänge an der Hotelfachschule Zürich wurden neugestaltet und im Restaurant Belvoirpark in Zürich werden ab 2023 keine Studenten mehr ausgebildet. Sodann soll die Renovation der Villa an die Hand genommen werden. Diese ist dringend nötig, da das Gebäude stark baufällig ist. Die Belvoirpark AG als Betreiberin beabsichtigt, das Restaurant hierfür spätestens per Ende 2024 vorübergehend zu schliessen.

Weiterlesen

Auszeichnung bestätigt: Zwei Michelin-Sterne für IGNIV im Badrutt’s Palace

Der Guide Michelin Schweiz erneuert mit der gestrigen Bekanntgabe seiner Ausgabe 2022 die Zwei-Sterne-Auszeichnung für das Restaurant „IGNIV by Andreas Caminada“ im Badrutt's Palace Hotel. Das erfolgserprobte Konzept startet mit Gino Miodragovic am Herd der Showküche als neuem Küchenchef in die kommende Wintersaison. Der 31-jährige Aargauer kennt die Küchenlinie bereits genau, denn für ihn ist es ein Revival: Nach zwei Jahren im Schloss Schauenstein eröffnete er 2016 als Sous-Chef an der Seite seines Vorgängers Marcel Skibba das IGNIV in St. Moritz.

Weiterlesen

Studie über Wahrnehmung der Berufe im Gastgewerbe bei Jugendlichen

Stress, Überstunden und niedrige Löhne – dies sind die wichtigsten negativen Elemente, welche Studierende einer von der HES-SO Valais-Wallis durchgeführten Studie über die Wahrnehmung der Berufe im Gastgewerbe, genannt haben. Die Umfrage bestätigt, dass sich die Prioritäten für die jungen Generationen geändert haben. Den Fachleuten aus dem Tourismussektor werden Ideen zur Steigerung der Attraktivität dieser Berufe vorgeschlagen. Das Hotel- und Gastgewerbe befindet sich im Wandel und diese Tendenz wurde durch die Corona-Krise noch verstärkt. Die Arbeitnehmenden, insbesondere jene der Generationen Y (Jahrgänge 1980 bis 2000) und Z (nach 2000), messen den Arbeitsbedingungen ebenso viel oder sogar mehr Bedeutung bei als dem Gehalt. Sie streben ein Gleichgewicht zwischen Privat- und Berufsleben an.

Weiterlesen

Zürich ZH: Grosszügigere Regelung für Boulevardgastronomie bleibt

Der Stadtrat hat die überarbeitete Fassung des „Leitfadens Boulevardgastronomie“ verabschiedet. Sie beinhaltet eine grosszügigere Aussenbestuhlung, wobei konsumfreie Nutzungen weiterhin möglich bleiben und Fussgänger/innen mühelos passieren können. Gastronomieangebote im öffentlichen Raum tragen zur Attraktivität der Stadt bei. Mit dem „Leitfaden Boulevardgastronomie“ verfügt die Stadt Zürich über eine Wegleitung für die Bewilligung von Aussengastronomie und definiert Grundsätze für deren Anordnung, wie beispielsweise offen zu haltende Durchgangsbreiten für den Fussverkehr sowie Notzufahrten für Schutz und Rettung.

Weiterlesen

Das Bündner Bergrestaurant in Arosa mit einer geballten Ladung FROHSINN

Ein Restaurant, das fast ausschliesslich aus Heu gefertigt ist? Das gibt es seit kurzem in Arosa. Mit dabei ist die Zürcher Lifestyle-Marke FROHSINN, die mit ihren Produkten für ein sinnliches und einzigartiges Flair im Pop-Up des Bergrestaurants sorgt. Lokale Produkte aus dem Freundeskreis - das ist das Credo des aifach in Arosa. Nebst Gaumenschmaus können Gäste und Besucher in den Genuss ausgewählter Wohnaccessoires für ihr Eigenheim kommen: Exklusiv handgefertigte Eigenprodukte von FROHSINN haben den Weg ins heimelige Bergdorf gefunden. Die Handschrift von Innenarchitektin Claudia Silberschmidt zeichnet sich nicht nur im Interieur ab, zu entdecken gibt es ausgewählte Stücke der LIFESTYLE- und NAVAJO-Kollektionen in passenden Farben wie Olive, Cognac oder Camel. Sorgfältig kuratierte Trouvaillen ergänzen die Berg-Fauna und runden das Angebot ab.

Weiterlesen

Rochade in der Führung der Dunkelrestaurants „blindekuh“ in Zürich und Basel

Nach 22-jähriger Tätigkeit wird Adrian Schaffner, Leiter der Gastronomiebetriebe „blindekuh“ in Zürich und Basel, pensioniert. Seine Rolle übernimmt Ralph Bucherer, bisher Betriebsleiter in Basel. Neue Betriebsleiterin in Zürich wird Nyree Nijboer. Im September 1999 wurde die „blindekuh“ in einer ehemaligen Kapelle im Zürcher Seefeld eröffnet. Die Initiative zur Gründung entstand aus der Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ im Museum für Gestaltung in Zürich.

Weiterlesen

Empfehlungen

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-10').gslider({groupid:10,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});